MAI Re-car

Koordinator

Dr. Matthias Meyer

Projektvolumen

2,5 million €

Laufzeit

01.03.2015 – 30.06.2017

Projektpartner
  • BA Composites GmbH
  • BMW AG
  • SGL Carbon GmbH
  • SWMS Systemtechnik Ingenieur­gesellschaft mbH
  • Fraunhofer-Einrichtung für Gießerei-, Composite- und Verarbeitungstechnik IGCV

Realisierung eines effizienten Produktionsverfahrens für gekrümmte CFK-Bauteile mit neuen CFK-Materialien

MAI Re-car entwickelt Methoden zur Herstellung von Hochleistungsfaserverbundbauteilen im Fiber Placement Verfahren aus den neuen Materialsystemen Towpreg und UD-Tape, um den Verschnitt im Prozess deutlich zu reduzieren und mittels Automatisierung die Taktzeiten zu senken. Unterschiedliche Materialsysteme werden in Verbindung mit einem Experimentalsystem erforscht, indem Gelege hergestellt und in einem angeschlossenen Umformprozess in die Endkontur des späteren Bauteils gebracht werden. Es wird das Ziel verfolgt, im Systemverbund Ablegeleistungen von bis zu 5 kg/min zu erzielen und gegenüber herkömmlichen Verfahren 80 % an Verschnitt einzusparen sowie nur maximal bis 10 % Verschnitt zu erzeugen. Das Projekt verfolgt zudem die Zielsetzung, eine geschlossene softwaregestützte Prozesskette entlang der Produktentstehung anzuwenden und hinsichtlich des Experimentalsystems zu entwickeln.

 
Abbildung (von links nach rechts): Towpreg, Experimentalsystem zur Versuchsdurchführung

Das Projekt adressiert die technischen förderpolitischen Ziele: Senkung der Herstellungskosten um 90 %, Reduktion der Prozessschrittzeit auf 1 Minute, Reduktion des Materialverbrauchs während des Herstellungsprozesses, Steigerung der Energieeffizienz und die Reduktion der Materialkosten.

Industriell ist das Projekt von hoher Relevanz, da über ein standardisiertes, leistungsfähiges Verfahren das Verbreitungsspektrum der CFK Technologie erhöht wird.