Ansprechpartnerin

  • Rita Fritsch

    Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

    Carbon Composites e.V. (CCeV) / MAI Carbon

    Rita Fritsch

    Am Technologiezentrum 5
    86159 Augsburg

    Tel.: +49 821 – 2684 1114
    Fax: +49 821 – 2684 1108
    rita.fritsch@mai-carbon.de

  • Doris Karl

    Leitung Marketing

    Carbon Composites e.V. (CCeV)

    Doris Karl

    Am Technologiezentrum 5
    86159 Augsburg

    Tel.: +49 821 – 2684 1104
    Fax: +49 821 – 2684 1108
    doris.karl
    @carbon-composites.eu

CCEV

05. März 2018

7. Fachkongress Composite Simulation

Augsburg. Ende Februar trafen sich über 100 Experten für Simulation zum 7. Fachkongress Composite Simulation (FCS) im Technologiezentrum Augsburg. Die Veranstaltung wurde in einer Kooperation von der Allianz Faserbasierte Werkstoffe Baden-Württemberg (AFBW) und dem Carbon Composites e.V. (CCeV) sowie seiner Regionalabteilung CC Baden-Württemberg veranstaltet.

Neben zahlreichen Vorträgen und Präsentationen gab es für die Besucher eine Führung durch das benachbarte DLR-Zentrum für Leichtbauproduktionstechnologie (DLR-ZLP) und eine Roadshow diverser Firmen und Institutionen, die sich mit dem Thema Simulation beschäftigen.

Andreas Stöckle, Vorstandsmitglied des Carbon Composites e.V., begrüßte die zahlreichen Gäste. Der Vice President von Airbus Helicopters und Head of Industrial Site Donauwörth freute sich darüber, dass ressourceneffizienter Leichtbau auch in der Koalitionsvereinbarung zur Bildung einer Bundesregierung Erwähnung findet. Leichtbau wiederum funktioniere nur mit Composites, und für deren Einsatz sei die Simulation unabdingbar. „Obwohl dieses Thema sozusagen die Nische in der Nische besetzt sind über 110 Teilnehmer hier,“ freute sich Stöckle.

Der Bayerische Staatssekretär Johannes Hintersberger schlug die Brücke vom Textil- zum Composites-Standort Augsburg. „Eine faszinierende Weiterentwicklung der alten Techniken und Künste,“ nannte es der Politiker, der betonte, wie sehr diese Entwicklung durch Land und Bund unterstützt wird.

Nach den Keynotes zur Bedeutung der Simulation im Leichtbau von Flugzeugteilen und Helikoptern, aber auch bei der Bauteilauslegung im Automobilbau mit Faserverbundwerkstoffen ging es in die Details. Angeboten waren neue Forschungsergebnisse in der Material- und Mikrostrukturmodellierung, Beispiele aus der Bauteil- und Prozesssimulation, sowie kurze Vorstellungen der Aussteller am Simulationskongress und von interessanten und interessierten Start-ups.

Angeregt und anregend waren die Gespräche und Diskussionen nach den Vorträgen und in den Pausen des Fachkongresses. Die Botschaft des Tages war eindeutig: Composite Simulation hilft dabei, den Leichtbau zu verstehen, und bringt damit das Material in die Praxis und Leichtbauprodukte in den Markt.

Freuten sich über einen weiteren gelungenen Fachkongress Composite Simulation (v.l.n.r.): Bernhard Jahn (CCeV), Christof Kindervater (CC Baden-Württemberg), Ulrike Möller (AFBW), Staatsekretär Johannes Hintersberger und Andreas Stöckle (Airbus, Vorstand CCeV).

 

 

Freies Fotomaterial zu Carbon Composites
Ältere Meldungen