MAI Carbon

Als MAI Carbon Partner…

  • partizipieren Sie an dem Aufbau eines weltweiten Zentrums für faserverstärkte Kunststoffe.
  • sind Sie eingebunden in ein Netzwerk, in dem Ihre Organisation sonst nur schwer umsetzbare, geförderte Forschungsvorhaben auf dem Gebiet der Faserverbundwerkstoffe realisieren kann.
  • haben Sie die Möglichkeit, mit den namhaftesten und umsatzstärksten Firmen aus den Branchen Automobilbau, Luft- und Raumfahrt sowie dem Maschinenbau an aktuellen F&EProjekten zusammenzuarbeiten. Damit kann sich für Sie ein Einstieg oder eine Festigung Ihres Engagements in diesen Branchen ergeben.

Ob kleines, mittleres oder Großunternehmen, Fertigungsbetrieb oder Dienstleister, Hochschule oder Lehrstuhl: Firmen und Forschungseinrichtungen aus der Region München, Augsburg, Ingolstadt, die auf dem Gebiet der carbonfaserverstärkten Kunststoffe aktiv sind und an der Entwicklung dieser Region zu einem europäisch führenden Zentrum für Faserverbundtechnologien mitwirken wollen, können als MAI Carbon-Partner ihren Beitrag zum Erfolg der Region und der Technologie leisten.

Selbstverständlich unterstützt und koordiniert MAI Carbon alle im Cluster laufenden Projekte und kümmert sich darüber hinaus um das strategische Clustercontrolling, Monitoring und Reporting an die Projektträger und das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) sowie um Lobbying und Öffentlichkeitsarbeit. Im Zentrum der Clusterstrategie steht die Weiterentwicklung innovativer Prozesse im Sinne der Nachhaltigkeit.

Die MAI Carbon Mitglieder finden Sie hier.

EN

Aufnahmekriterien

Der Abteilungvorstand MAI Carbon entscheidet über die Aufnahme neuer Partner in die Abteilung MAI Carbon** anhand folgender Leitlinien:

  1. Ein Partner innerhalb der MAI Region kann dann als Partner in den Spitzencluster aufgenommen werden, wenn er (z.B. durch seine Mitarbeit in Arbeitsgruppen und Projekten) zur Erreichung der Spitzencluster-Ziele* beitragen kann.
  2. Ein Partner außerhalb der MAI Region kann dann als Fördermittel antragsberechtigter Partner in den Spitzencluster aufgenommen werden, wenn er durch seine Kompetenz und durch seine Mitarbeit (z.B. in Arbeitsgruppen und Projekten) zur Erreichung der Spitzencluster-Ziele* beitragen kann und diese Kompetenz nicht bereits durch einen regionalen Partner im Cluster vorhanden ist. Ein solcher Partner behält seine Mitgliedschaft und Antragsberechtigung auch dann, wenn zu einem späteren Zeitpunkt ein Partner (gemäß Pkt. 1) mit gleicher Kompetenz aus der Region in die Abteilung aufgenommen wird.
  3. Ein Partner außerhalb der MAI Region kann als nicht Fördermittel antragsberechtigter Partner in den Spitzencluster aufgenommen werden, wenn er durch seine Kompetenz und seine aktive Mitarbeit (z.B. in Arbeitsgruppen und Projekten) zur Erreichung der Spitzencluster-Ziele* beiträgt.

*) Die Spitzencluster-Ziele ergeben sich aus dem Strategiedokument in seiner jeweils gültigen Fassung.

**) Die Aufnahme in die Abteilung MAI Carbon erfordert eine Aufnahme in den Verein Carbon-Composites e.V.