MAI CARBON

17. Oktober 2013

Spitzencluster MAI Carbon steigert die Strahlkraft der Region: Partnerversammlung mit Strategieworkshop in Augsburg

Augsburg. Seine erste ordentliche Mitgliederversammlung hat der Spitzencluster MAI Carbon Mitte April in Augsburg abgehalten. Vor der Versammlung wurde ein offener Strategieworkshop zum Thema „Transparenz und Kommunikation“ durchgeführt.

Seit gut einem Jahr gibt es den Spitzencluster MAI Carbon mit Sitz in Augsburg. Ziel seiner Arbeit ist es, den Werkstoff Carbon zur Großserienreife zu führen. Um dieses Ziel zu erreichen wurden mittlerweile elf von 15 geplanten Projekten gestartet. Diese bringen ein Fördervolumen von knapp 24 Mio. Euro in die Region München-Augsburg-Ingolstadt.

Derzeit engagieren sich 55 Mitglieder bei MAI Carbon – dies ist ein Plus von 61 Prozent in zwölf Monaten.
Die anwesenden rund 70 Partnervertreter nutzten die Versammlung, um im Rückblick das erste Clusterjahr kritisch und offen zu analysieren. Hierzu diente auch der Strategieworkshop zum Thema „Transparenz und Kommunikation“. Im Rahmen dieses Workshops stellten sich die Vorstände des Spitzenclusters den offenen Fragen der Anwesenden.

Vorträge zu einer Software, mit deren Hilfe Benchmarking und Controlling in Clustern durchgeführt werden kann, sowie von einem Verfassungsschützer zum Thema „schützenswertes Wissen“ rundeten den Workshop ab. Die Mitglieder des Spitzenclusters hörten sich auch interessiert das Feedback des Projektträgers von MAI Carbon an und nutzten die Versammlung, um Kontakte zu knüpfen und zu vertiefen. Clustermanager Rainer Kehrle freute sich am Ende des Treffens: „Unsere Mitglieder haben hier die ganze Palette der Spitzencluster-Arbeit hören und erleben können.“
Der nächste Strategieworkshop mit Strategiefortentwicklung findet am 17.10.2013 statt.

Der Workshop im Rahmen der Mitgliederversammlung des Spitzenclusters MAI Carbon lud die rund 70 Teilnehmer zum Mitmachen ein.

Freies Fotomaterial zu Carbon Composites
Meldungen