MAI CARBON

16. Mai 2014

MAI Carbon wird Neonpastell

Sonderausstellung im Deutschen Museum startet mit Agentur aus Augsburg

Nach Ausschreibung und Pitch hat sich das Gremium, bestehend aus In- und Externen rund um den Spitzencluster MAI Carbon, für die Augsburger Agentur NEONPASTELL entschieden. Damit beginnt jetzt die entscheidende Phase der Planung und Vorbereitung für die kommende Ausstellung rund um den Werkstoff Carbon. Das Deutsche Museum eröffnet die Ausstellung offiziell am 16. Mai 2014. Sie findet im Bereich des Zentrums für neue Technologien (ZNT) statt und ist bis Januar 2015 zu sehen.

http://www.deutsches-museum.de/ausstellungen/sonderausstellungen/

Mit Neonpastell fiel die Entscheidung auf eine Augsburger Agentur, die bereits einige Erfahrung zeigen kann:

http://www.neonpastell.de/

Referenzen wie das Klostermühlenmuseum Thierhaupten, Germanisches Nationalmuseum Nürnberg oder das Bayerisches Landesamt für Umweltschutz weist die Agentur auf ihrer Homepage aus. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Ausstellungen, die überzeugten. Das Team mit Robert Köhler, Tobias Seemiller und Tom Kohlbauer betreut den Cluster.

„Mit der Ausstellung möchten wir die Einzigartigkeit des Werkstoffes zeigen und mit allen Sinnen erfahrbar machen. Die Natur macht es uns vor, wie aus Fasern Festigkeitsstrukturen entstehen. Wir haben mit der Carbonfaser ein Werkzeug zur Verfügung, mit dem wir die Zukunft nachhaltig und wertbeständig gestalten können. MAI Carbon möchte mit dieser einmaligen Gelegenheit im Deutschen Museum den Werkstoff erklären und eine Zukunft skizzieren, in der Kohlenstofffaserverbundtechnologien eine große Rolle spielen“, erklärt Gerd Falk vom Clustermanagement.

Freies Fotomaterial zu Carbon Composites
Meldungen