• Stève Mérillat

    Geschäftsführer

    Carbon Composites Schweiz

    Stève Mérillat

    Technoparkstrasse 2
    8406 Winterthur/Schweiz

    Tel.: 41 – 52 520 74 00
    steve.merillat
    @carbon-composites.eu

  • Theo Sandu

    Business and Market Development

    Carbon Composites Schweiz

    Theo Sandu

    Technoparkstrasse 2
    8400 Winterthur/Schweiz

    Tel.: +41 – 52 520 74 00
    theo.sandu
    @carbon-composites.eu

  • Rita Fritsch

    Leiterin Kommunikation & Marketing

    MAI Carbon Geschäftsstelle c/o Carbon Composites e.V.

    Rita Fritsch

    Am Technologiezentrum 5
    86159 Augsburg

    Tel.: +49 (0) 821-26 84 11-14
    Mobil: +49 (0) 157-76 81 11 89
    rita.fritsch@mai-carbon.de

CC SCHWEIZ

05. Februar 2019

Leichtbau im Flugzeuginnenraum

Bucher und Ensinger entwickeln Composite-Serienbauteile

Leichte und hochfeste Werkstoffe sind für High-End-Anwendungen in der Luftfahrt unverzichtbar geworden. Insbesondere thermoplastische Composites bieten den Ausstattern eine signifikante Gewichtsreduktion, ohne dass bei den mechanischen Eigenschaften Abstriche gemacht werden müssen. In Zusammenarbeit mit CC-Schweiz Mitglied Ensinger Composites Schweiz GmbH hat die Bucher Leichtbau AG, ein Spezialist für die Ausstattung von Flugzeuginnenräumen und Automobilen, eine Kunststoffhalterung entwickelt, die wesentliche Vorteile gegenüber dem herkömmlichen Aluminium-Blechteil aufweist.


Bild: Bucher Leichtbau AG

Bild: Bucher Leichtbau AG

Die Stecker-Halterung (Bildmitte) ist das erste gemeinsame Projekt von Bucher Leichtbau und Ensinger.

Das Schweizer Unternehmen  Bucher Leichtbau AG entwickelt und produziert unter anderem Küchen („Galleys“) und Stauschränke („Cabinets“) für Passagierflugzeuge. Aus Sicherheitsgründen müssen in der kommerziellen Luftfahrt alle metallischen Halterungen für elektrische Steckverbindungen geerdet werden. Der Aufwand für eine Erdverbindung kann komplett entfallen, wenn die bisher aus Metall gefertigten Stecker-Halterungen durch eine nichtleitende Ausführung ersetzt werden. Aufgrund der Einsatztemperatur und Brandanforderungen ist allerdings kein kostengünstiger Standard-Kunststoff anwendbar. Es wird ein steifer, höherfester Werkstoff benötigt.

Einfacher, kostengünstiger und leichter
In Zusammenarbeit mit dem Geschäftsbereich Composites der Ensinger GmbH ist eine Lösung auf Basis von thermoplastischen Faserverbundwerkstoffen entwickelt worden. Als Material wurde ein für die Luftfahrt zugelassenes Prepreg mit Glasgewebe und PEI-Matrix (Polyetherimid) gewählt.
Die Ensinger GmbH stellt Halbfertigteile in der Schweiz her. Die Winkel-Rohlinge werden weiter zur Tochtergesellschaft Trig Engineering Ltd in Bridgwater, Somerset (UK), geschickt. Trig Engineering bearbeitet die Halbfertigteile bis zur endgültigen Produktspezifikation der Stecker-Halterungen.
Die Herstellkosten für die neuen Kunststoffhalterungen sind zwar deutlich höher als die frühere Aluminium-Ausführung. Durch die Einsparungen beim Engineering und der Produktion der Bordküchen ist die neue Lösung trotzdem erheblich einfacher und kostengünstiger. Da die Galleys durch den Einsatz der Composite-Bauteile leichter ausfallen, profitieren die Airlines auch langfristig. Denn jedes Kilogramm Mehrgewicht, das nicht in die Luft gebracht werden muss, spart Geld.

 

Bild: Ensinger GmbH

Die fertigen Bauteile von Ensinger.

Weitere Informationen

Freies Fotomaterial zu Carbon Composites
Meldungen