• Stève Mérillat

    Geschäftsführer

    Carbon Composites Schweiz

    Stève Mérillat

    Technoparkstrasse 2
    8406 Winterthur/Schweiz

    Tel.: 41 – 52 520 74 00
    steve.merillat
    @carbon-composites.eu

  • Theo Sandu

    Business and Market Development

    Carbon Composites Schweiz

    Theo Sandu

    Technoparkstrasse 2
    8400 Winterthur/Schweiz

    Tel.: +41 – 52 520 74 00
    theo.sandu
    @carbon-composites.eu

  • Anna-Lea Glocker

    Kommunikation & Marketing

    Carbon Composites e.V. / Abteilung | Spitzencluster MAI Carbon

    Anna-Lea Glocker

    Am Technologiezentrum 5
    86159 Augsburg

    Tel.: +49 (0) 821-26 84 11-10
    Mobil: +49 (0) 151-15 40 68 91
    anna-lea.glocker@mai-carbon.de

CC SCHWEIZ

24. September 2019

EMPA: Auszeichnung für CFK-Pionierleistungen

Urs Meier von der EMPA wurde für seine Verdienste auf dem Gebiet der kohlenfaserverstärkten Kunststoffe im Bauingenieurwesen mit den «SAMPE Fellow Award» ausgezeichnet. Dieser wird als Anerkennung für herausragende Beiträge in den Bereichen Materialien und Prozesse verliehen.


Urs Meier ist seit 1969 an der Empa tätig, 12 Jahre davon als Direktor der Empa Dübendorf. Er ist ein international anerkannter Pionier auf dem Gebiet der kohlenstofffaserverstärkten Kunststoffe (CFK) im Bauingenieurwesen und eine treibende Kraft bei deren Weiterentwicklung. Meier startete bereits 1980 mit der Idee, CFK für Seile im Grossbrückenbau einzusetzen. Die Idee, einen «Superwerkstoff», der aufgrund seines hohen Preises bisher einzig der Raumfahrt und der militärischen Luftfahrt vorbehalten war, im Bauwesen zu nutzen, war derart verrückt, dass er erste Studien im Geheimen anging. 1982 kam der Einfall dazu, Betonbauwerke durch das Aufkleben extrem dünner CFK-Lamellen zu verstärken.

1987 erbrachte Meier mit einem kleinen Team zum ersten Mal den Beweis, dass sich bestehende Brücken tatsächlich mit den CFK-Lamellen verstärken lassen. 1991 prägte er die Geschichte des Bauingenieurwesens mit der weltweit ersten Reparatur einer Strassenbrücke mit drei CFK-Lamellen. Die Brücke im Kanton Luzern war durch eine Beschädigung ihrer Vorspannkabel in ihrer Strukturintegrität beeinträchtigt. Ein Jahr später folgte das erste Gebäude und die erste historische Struktur, die mit CFK erfolgreich verstärkt wurden. Zu weiteren CFK-Pionierleistungen Urs Meiers gehören deren Anwendung als Schrägseil-Brückenkabeln, der Einbau von faseroptischen Sensoren in nachspannende Brückenkabel sowie die Nachverstärkung von Holzbrücken und -trägern mit CFK.

In seiner Nomination für den «SAMPE Fellow Award» erklärt Scott Beckwith, technischer Direktor von SAMPE, Meier habe mehr zur CFK-Forschung beigetragen als jedes andere gegenwärtige oder ehemalige SAMPE-Mitglied – er gelte als regelrechter «Guru» im Bereich Verbundwerkstoffe im Bauingenieurwesen. Meiers Verdienste als CFK-Pionier wurden nun ausgezeichnet.

Weitere Informationen

Freies Fotomaterial zu Carbon Composites
Meldungen