« Zurück zum Archiv

Anmeldung bitte bis 20. Juli 2017
CC SCHWEIZ CC Schweiz

25. August 2017, 10 - 17 Uhr

Workshop "Europäische Fördermöglichkeiten"

Ort:

Technopark Wintethur, Technoparkstrasse 2, 8406 Winterthur www.tpw.ch

Die Schweizer Fördermittellandschaft zeigt sich für viele bisweilen unübersichtlich. Gerade KMUs tun sich hier schwer, das passende Fördermittelprogramm zu finden und zu nutzen. Eine formal richtige Bewerbung einzureichen, stellt eine weitere Herausforderung dar.

Aus diesem Grund lädt Sie Carbon Composites Schweiz ein zum

Workshop „Europäische Fördermöglichkeiten“

am Freitag, 25. August von 10 bis 17 Uhr im Technopark Winterthur

Die Teilnahme ist für Mitglieder von Carbon Composites Schweiz kostenlos. Für Nicht-Mitglieder beträgt die Teilnahmegebühr CHF 290.

 

Informationen von ausgewiesenen Fachpartnern

Zusammen mit den Fachpartnern Euresearch und Evolution Europe bieten wir an diesem Tag informative Hilfe und einen Überblick über die momentane Fördermittellandschaft. Auch praktische Themen werden im Rahmen des Workshops behandelt.

Bei der Bewerbung um Fördermittel gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten/Vorgehensweisen.

1. Man lässt sich als Unternehmen zwar beraten, bietet jedoch die notwendige Arbeitsleistung für die Antragserstellung und das entsprechend notwendige Know-how selbst auf.

2. Man überlässt die fachliche Erstellung und Betreuung des Antrags einem Dienstleistungsunternehmen, das diesen Service im Erfolgsfall entsprechend vergütet bekommt.

Beide Möglichkeiten werden wir im Rahmen des Workshops vorstellen.

Die reine Aufklärungs- und Beratungsdienstleistung erfolgt durch Euresearch. Hierbei handelt es sich um Profis auf dem Gebiet der Förderlandschaft, die fachlich einen Einstieg in die Thematik bieten können. Auch bieten wir zusammen mit Euresearch Themenblöcke zur Themenfindung, Projektausschreibung etc. an.

Die Funktion des Unternehmens, welches die gesamte Dienstleistung – von der Erstellung der Ausschreibung über die Einreichung bis hin zur gegebenenfalls notwendigen Nachbesserung – offeriert, übernimmt die Firma Evolution Europe aus Spanien. Wir haben uns für Evolution Europe entschieden, weil es gerade bei der EU-Fördermitteloption „Horizon 2020 SME Instrument“ über langjährige Erfahrung und eine ausgewiesene Erfolgsbilanz verfügt. Auch sind wir in der Lage, Ihnen als CC-Schweiz-Mitglied hier einen Sondertarif für die Dienstleistung anzubieten.

 

Themen Workshop-Module

Aus den nachfolgenden 5 möglichen Modulen können Sie maximal 2 auswählen. Abhängig von Interesse und Belegung versuchen wir die Planung so umzusetzen, dass möglichst alle Teilnehmer die gewünschten Workshops besuchen können.

1. Ideenfindungsworkshop:
Hier stehen Mitarbeiter von EURESEARCH zur Verfügung um, basierend auf den aktuellen Ausschreibungen, mögliche Projektansätze in Horizon 2020 zu finden bzw. zu definieren.

2. Projektplanungs- und Schreibworkshop:
Wer schon eine Projektidee bzw. eine gute Vorstellung eines möglichen europäischen Projektes hat, dem wird im Rahmen dieses Workshops geholfen, das Projekt weiter zu planen. Auch wird darauf eingegangen, wie man den Antrag auf Fördermittel richtig schreibt und auf welche Kriterien bei der Bewertung besonders geachtet wird.

3. 1-zu-1-Coaching/Ideenbewertung:
Hier werden Projektideen für Horizon 2020 im individuellen Gespräch mit einer thematischen Expertin vertraulich geprüft und mit den bestehenden Ausschreibungen abgeglichen bzw. auf Förderwürdigkeit hin bewertet.

4. Diskussion von Kooperationsansätzen:
Für Konsortiumsprojekte sind Partner aus anderen europäischen Ländern nötig. In diesem Workshop können Informationen zur Partnersuche eingeholt werden und allenfalls schon geplante Kooperationen diskutiert werden.

5. Projektanalyse und -bewertung (Evolution Europe):
Zusammen mit einem Evolution Europe werden die jeweiligen Projektideen und -ansätze analysiert und auf ihr Förderungspotenzial hin bewertet. Evolution Europe übernimmt den gesamten Aufwand in der Bewerbungsphase.

 

Anmeldung

Um sich für die Veranstaltung anzumelden, benutzen Sie bitte den folgenden Link: Anmeldung

Bitte beachten Sie als Frist für die Anmeldung den Donnerstag, den 20. Juli 2017.
Später eingegangene Anmeldungen können ggf. nicht berücksichtigt werden. Die Teilnehmerzahl ist limitiert.