Ansprechpartnerin

  • Rita Fritsch

    Marketing, Kommunikation

    (in Vertretung)

    Carbon Composites e.V. (CCeV) / MAI Carbon

    Rita Fritsch

    Am Technologiezentrum 5
    86159 Augsburg

    Tel.: +49 821 – 2684 1114
    Fax: +49 821 – 2684 1108
    rita.fritsch@mai-carbon.de

  • Doris Karl

    Marketing, Kommunikation

    Carbon Composites e.V. (CCeV)

    Doris Karl

    Am Technologiezentrum 5
    86159 Augsburg

    Tel.: +49 821 – 2684 1104
    Fax: +49 821 – 2684 1108
    doris.karl
    @carbon-composites.eu

Info

06. September 2017

Bundestagsabgeordnete zu Gast bei CCeV-Mitglied CG TEC

»Ich nehme Ihre Anregung mit nach Berlin!«:
Bundestagsabgeordnete Marlene Mortler (CSU) besichtigt CG TEC


Wie kann die Bundesregierung sinnvoll Forschungsprojekte fördern? Dies ist nur eine der zahlreichen Fragen, die bei der Betriebsbesichtigung der CSU-Politikerin Marlene Mortler am 29. August 2017 ausführlich diskutiert wurden. Die Abgeordnete gehört seit 2002 dem Deutschen Bundestag an und vertritt den Wahlkreis Roth/ Nürnberger Land. Bei einer Präsentation des Projektes Ultra Light Helicopter, dessen extrem leichtes, aber belastbares Tragwerk CG TEC entwickelt und bereits erfolgreich auf dem Innovationstag des Mittelstands präsentiert hat, kam das Gespräch schnell auf die aktuellen staatlichen Förderungsmaßnahmen.
CG TEC Geschäftsführer Oliver Kipf legte dabei Wert auf eine Förderungspolitik, die Projekte nicht nur um der Forschung Willen mitfinanziert, sondern konkret einsetzbare Produkte unterstützt. Da Forschungsprojekte langfristig angelegt sind und eine hohe Sorgfalt erfordern, müsse auch die Förderdauer angepasst werden, so der Geschäftsführer. Forschungsprojekte sollten daher länger als nur zwei Jahre gefördert werden. Dabei will ihn die Abgeordnete Marlene Mortler unterstützen: »Ich nehme Ihre Anregung mit nach Berlin!«

Baubranche und Medizintechnik als Innovationsmotor
Derzeit verteilen sich die staatlichen Forschungsmittel auf die Bereiche Maschinenbau und Prozesse (je 22 Prozent) sowie die Bauindustrie (56 Prozent). CG TEC ist mit seinem breiten Portfolio aus über 2.000 Produkten daher bestens aufgestellt. Das Unternehmen, bisher hauptsächlich im Maschinen- und Anlagenbau tätig, entwickelt sich immer mehr zum Systemanbieter – auch aufgrund vielfältiger Kooperationen mit Produktionspartnern aus der Region.
Geschäftsführer Oliver Kipf sieht die Baubranche als wichtigen Zukunftstechnologieträger für die innovativen Materialien von CG TEC. Neben dem Freizeit- und Sportsektor engagiert sich das Unternehmen auch in der Medizintechnik: Derzeit steht ein innovatives, bereits patentiertes Knochenmark-Bohrsystem kurz vor der Markteinführung. Wichtig ist dem Firmengründer bei allen Aktivitäten vor allem die Fachkräftesicherung für die Zukunft: »Wo wir stark sind, werden wir noch stärker werden!«

Bundestagsabgeordnete Marlene Mortler im Gespräch mit CG TEC-Geschäftsführer Oliver Kipf

 

Über die CG TEC GmbH
Die CG TEC GmbH besteht seit 1996 und beschäftigt mittlerweile 60 Mitarbeiter. Schwerpunkte sind Entwicklung, Produktion und Vertrieb von Kabeln, Stäben, Rohren und Platten aus CFK-Carbon, GFK-Glasfaser und BFK-Basaltfaser. Ihre Produkte finden ihren Einsatzbereich überall, wo geringes Gewicht, hohe Bruchfestigkeit, Zugfestigkeit, Korrosionsbeständigkeit und Langlebigkeit gefordert sind. Individuelle Kabel aus Glasfaser, Basaltfaser und auch Carbonfaser gehören zu den Spezialitäten aus dem Hause CG TEC im fränkischen Spalt.

CG TEC GmbH | Carbon und Glasfasertechnik | Gewerbepark Hügelmühle 41 | D-91174 Spalt
T +49 (0) 9175 90807-0 | F +49 (0) 9175 90807-20 | info@cg-tec.de | www.cg-tec.de