Ansprechpartnerin

  • Doris Karl

    Marketing, Kommunikation

    Carbon Composites e.V. (CCeV)

    Doris Karl

    Am Technologiezentrum 5
    86159 Augsburg

    Tel.: +49 821 – 2684 1104
    Mobil: +49 151 – 27596905
    Fax: +49 821 – 2684 1108
    doris.karl
    @carbon-composites.eu

Faserverbundwerkstoffe in der Medizintechnik

Über die bekannten Materialeigenschaften hinaus sind Werkstoffe aus Carbonfasern auch für den Einsatz im Bereich der Medizintechnik bestens geeignet. Denn CFK erschließt sich mit seiner Röntgentransparenz und Steifigkeit viele Anwendungen in der Medizin. Röntgenstrahlen werden von CFK kaum absorbiert. Kohlenstoff-Faserverbünde eignen sich daher besonders für Komponenten von CT-Anlagen oder Teilchenbeschleunigern: Durch die hohe Transmissivität entstehen keine die Bildgebung beeinträchtigenden Effekte. Mit Spezialharzen als Matrix können bei 150°C sterilisierbare CFK-Bauteile realisiert werden. Verbundwerkstoffe sind physiologisch unbedenklich, biokompatibel und korrosionsbeständig.

Einige Anwendungen

In der Orthopädie dienen röntgentransparente, verzugsarme Zielbügel aus CFK zur Positionierung von Implantaten. Auch bei Spreizern für chirurgische Eingriffe oder Komponenten für die externe Fixierung von Knochenbrüchen bietet sich der Einsatz von CFK mit seiner hohen Festigkeit an.

Der Gewichts- und Volumenvorteil gegenüber herkömmlichen Materialien und die magnetische Neutralität der Carbon-Werkstoffe schaffen neue Möglichkeiten in Handhabung und Effektivität – beispielsweise in der navigierten Chirurgie, die unter ständiger bildgebender Kontrolle durch CT oder anderen Röntgenverfahren stattfindet.

Beispielhaft als Hersteller sei hier die Trumpf Medizin Systeme GmbH & Co. KG in Saalfeld genannt. In deren Produktpalette bilden modular aufgebaute OP-Tische einen Schwerpunkt. In Kombination mit Computertomographen oder auch mit C-Bögen zum Röntgen eingesetzt, müssen die verwendeten Teile röntgentransparent sein. Geschäftsführer Dr. Klaus Frank sagt: „Daher ist der gesamte Liegenkörper der Tische aus CFK gefertigt." Und Produktionsleiter Sandro List betont: „Neben der Röntgentransparenz ist natürlich das Gewicht des Bauteils von Bedeutung." Da es neben der Tischplatte auch Zubehör oder Komponenten gibt, die an die Hauptkomponenten der Tischsysteme angedockt werden, ist es wichtig, dass diese leicht sind. Die Patientengewichte steigen zunehmend. Mit CFK wird die Stabilität und Festigkeit des Gesamtsystems gewährleisten. „Dieser Mix aus geringem Gewicht und hoher Stabilität ist für uns entscheidend", so List. Ganz besonders achte man aber auch auf die Oberflächenqualität des Carbon. „Die Oberfläche muss glatt und sauber sein, denn aus hygienischen Gründen dürften keine Riefen oder Kratzer im Material auftreten.“